combit List & Label 27 - .NET Hilfe
combit.Reporting Namespace / ListLabel Klasse / Print Methode


In diesem Thema
    Print Methode (ListLabel)
    In diesem Thema

    Diese Schlüsselmethode ist zuständig für den datengebundenen Druck. Weisen Sie der Komponente eine DataSource zu und starten Sie einen Druckauftrag. Die Überladungen erlauben Feineinstellungen durch Unterdrückung des Dateiauswahldialogs, Voreinstellung des Projekt-Dateinamens etc. Sie können außerdem die Auto... Eigenschaften (z.B. AutoProjectFile Property) verwenden, um diese Einstellungen zu verändern.

    Overload-Liste
    OverloadBeschreibung

    Diese Schlüsselmethode ist zuständig für den datengebundenen Druck. Weisen Sie der Komponente eine DataSource zu und rufen Sie diese Methode auf, um einen Druck zu starten.

    Diese Überladung erlaubt es den Druckernamen temporär für diesen einen Druck auf einen anzugebenden Namen zu setzen. Beachten Sie dabei folgende Punkte:

    • Der Drucker wird bei allen Bereichen gesetzt, falls in einem Projekt mehrere Bereiche vorhanden sind.
    • Die Änderung des Druckernamens ist nur temporär, sobald der Name leer ist, wird wieder der ursprünglich im Designer eingestellte Drucker verwendet.
    • Kommt nach einem Print("<Drucker>") ein Print(), wird auch wieder der ursprünglich im Designer verwendete Drucker verwendet.
    • Wird während des Drucks eine Exception ausgelöst (bspw. durch die Schaltfläche "Abbrechen" im Druckoptionsdialog), die im Code abgefangen wird und danach ein neuer Druck ohne Druckername gestartet wird, sind bei diesem die voreingestellten Drucker/Designeinstellungen aktiv, nicht der Drucker aus dem abgebrochenen Printjob.
     

    Diese Schlüsselmethode ist zuständig für den datengebundenen Druck. Weisen Sie der Komponente eine DataSource zu und rufen Sie diese Methode auf, um einen Druck zu starten.

    Diese Überladung erlaubt es den Druckernamen temporär für diesen einen Druck auf einen anzugebenden Namen zu setzen. Beachten Sie dabei folgende Punkte:

    • Der Drucker wird bei allen Bereichen gesetzt, falls in einem Projekt mehrere Bereiche vorhanden sind.
    • Die Änderung des Druckernamens ist nur temporär, sobald der Name leer ist, wird wieder der ursprünglich im Designer eingestellte Drucker verwendet.
    • Kommt nach einem Print("<Drucker>") ein Print(), wird auch wieder der ursprünglich im Designer verwendete Drucker verwendet.
    • Wird während des Drucks eine Exception ausgelöst (bspw. durch die Schaltfläche "Abbrechen" im Druckoptionsdialog), die im Code abgefangen wird und danach ein neuer Druck ohne Druckername gestartet wird, sind bei diesem die voreingestellten Drucker/Designeinstellungen aktiv, nicht der Drucker aus dem abgebrochenen Printjob.
     

    Diese Schlüsselmethode ist zuständig für den datengebundenen Druck. Weisen Sie der Komponente eine DataSource zu und rufen Sie diese Methode auf, um einen Druck zu starten.

    Diese Überladung erlaubt es den Druckernamen temporär für diesen einen Druck auf einen anzugebenden Namen zu setzen. Beachten Sie dabei folgende Punkte:

    • Der Drucker wird bei allen Bereichen gesetzt, falls in einem Projekt mehrere Bereiche vorhanden sind.
    • Die Änderung des Druckernamens ist nur temporär, sobald der Name leer ist, wird wieder der ursprünglich im Designer eingestellte Drucker verwendet.
    • Kommt nach einem Print("<Drucker>") ein Print(), wird auch wieder der ursprünglich im Designer verwendete Drucker verwendet.
    • Wird während des Drucks eine Exception ausgelöst (bspw. durch die Schaltfläche "Abbrechen" im Druckoptionsdialog), die im Code abgefangen wird und danach ein neuer Druck ohne Druckername gestartet wird, sind bei diesem die voreingestellten Drucker/Designeinstellungen aktiv, nicht der Drucker aus dem abgebrochenen Printjob.
     

    Diese Schlüsselmethode ist zuständig für den datengebundenen Druck. Weisen Sie der Komponente eine DataSource zu und starten Sie einen Druckauftrag. Die Überladungen erlauben Feineinstellungen durch Unterdrückung des Dateiauswahldialogs, Voreinstellung des Projekt-Dateinamens etc. Sie können außerdem die Auto... Eigenschaften (z.B. AutoProjectFile Property) verwenden, um diese Einstellungen zu verändern.

     
    Diese Schlüsselmethode ist zuständig für den datengebundenen Druck. Weisen Sie der Komponente eine DataSource zu und rufen Sie diese Methode auf, um einen Druck zu starten.  

    Diese Schlüsselmethode ist zuständig für den datengebundenen Druck. Weisen Sie der Komponente eine DataSource zu und rufen Sie diese Methode auf, um einen Druck zu starten.

    Bitte beachten Sie dabei die folgenden Einschränkungen:
    - Projektbausteine stehen nicht zur Verfügung
    - Die Designer-Funktion 'ProjectPath$()' steht nicht zur Verfügung
    - Drilldown steht nicht zur Verfügung

     

    Diese Schlüsselmethode ist zuständig für den datengebundenen Druck. Weisen Sie der Komponente eine DataSource zu und rufen Sie diese Methode auf, um einen Druck zu starten.

    Bitte beachten Sie dabei die folgenden Einschränkungen:
    - Projektbausteine stehen nicht zur Verfügung
    - Die Designer-Funktion 'ProjectPath$()' steht nicht zur Verfügung
    - Drilldown steht nicht zur Verfügung

     
    Diese Schlüsselmethode ist zuständig für den datengebundenen Druck. Weisen Sie der Komponente eine DataSource zu und rufen Sie diese Methode auf, um einen Druck zu starten.  
    Diese Schlüsselmethode ist zuständig für den datengebundenen Druck. Weisen Sie der Komponente eine DataSource zu und rufen Sie diese Methode auf, um einen Druck zu starten.  
    Diese Schlüsselmethode ist zuständig für den datengebundenen Druck. Weisen Sie der Komponente eine DataSource zu und rufen Sie diese Methode auf, um einen Druck zu starten.  
    Diese Schlüsselmethode ist zuständig für den datengebundenen Druck. Weisen Sie der Komponente eine DataSource zu und rufen Sie diese Methode auf, um einen Druck zu starten.  
    Beispiele
     
    Anforderungen

    Plattformen: Windows 8.1 bis Windows 10 (Version 1909 - 21H2), Windows 11 (21H2), Windows Server 2012 - 2022

    Siehe auch