combit List & Label 27 - .NET Hilfe
combit.Reporting Namespace / LlOption Auflistung


In diesem Thema
    LlOption Auflistung
    In diesem Thema
    Setzt diverse Einstellungen in List & Label.
    Syntax
    'Deklaration
     
    
    Public Enum LlOption 
       Inherits System.Enum
    public enum LlOption : System.Enum 
    public enum class LlOption : public System.Enum 
    Member
    MemberBeschreibung
    AddVarsToFields

    Siehe AddVarsToFields Property

    AllowCombinedCollectingOfDataForCollectionControls 
    AutoRecoverySaveOptions 
    CalcSumVarsOnInvisibleLines 
    CalcSumVarsOnPartialLines

    TRUE:

    Die Summenvariablen werden aktualisiert, sobald eine Datenzeile angedruckt wurde.

     

    FALSE:

    Die Summenvariablen werden aktualisiert, sobald alle Datenzeilen komplett gedruckt werden konnten (Voreinstellung).

    CallbackMask

    Als Wert ist eine beliebige Kombination folgender Werte möglich:

    LL_CB_PAGE (0x40000000)

    LL_CB_PROJECT (0x20000000)

    LL_CB_OBJECT (0x10000000)

    LL_CB_HELP (0x08000000)

    LL_CB_TABLELINE (0x04000000)

    LL_CB_TABLEFIELD (0x02000000)

    CompressRtf

    TRUE:

    Wenn Sie einen festen Text in einem RTF-Control eingeben, wird der Text komprimiert in der Projektdatei abgespeichert (Voreinstellung).

     

    FALSE:

    Text wird nicht komprimiert abgespeichert (z.B. für Debugging-Zwecke).

    CompressStorage

    Siehe CompressStorage Property

    ConvertCRLF

    Siehe ConvertCRLF Property

    DataproviderThreadedness 
    DefaultDefaultFont

    Mit dieser Option setzen Sie ein Font-Handle für die Schriftart, die als Voreinstellung für die Projekt-Schriftart verwendet wird. Es wird eine Kopie des Fonts angelegt, das Handle muss also nicht mehr nach dem Aufruf gültig bleiben. Diese Schriftart kann auch über LL_OPTIONSTR_DEFDEFFONT gesetzt oder abgefragt werden.

    Voreinstellung: GetStockObject(ANSI_VAR_FONT)

    DefaultPrinterInstalledGibt zurück, ob es im Betriebssystem einen Standard-Drucker gibt.
    DelayTableHeader

    Siehe DelayTableHeader Property

    DesignerExportParameter

    Um List & Label mitzuteilen, dass die Echtdatenversorgung entsprechend den Anforderungen durchzuführen ist, muss für den Export aus dem Designer die Option LL_OPTION_DESIGNEREXPORTPARAMETER gesetzt werden.

     

    Siehe dazu in der Programmierer Referenz das Kapitel 'Direkter Druck und Export aus dem Designer'.

    DesignerPreviewParameter

    Um List & Label mitzuteilen, dass die Echtdatenversorgung entsprechend den Anforderungen durchzuführen ist, muss für die Echtdatenvorschau die Option LL_OPTION_DESIGNERPREVIEWPARAMETER gesetzt werden.

     

    Siehe dazu in der Programmierer Referenz das Kapitel 'Direkter Druck und Export aus dem Designer'.

    DesignerPrintSingleThreaded

    Wenn Sie die Datenversorgung nur in einem Thread durchführen können weil z.B. die Datenquelle single-threaded ist, müssen Sie die Option LL_OPTION_DESIGNERPRINT_SINGLETHREADED auf TRUE setzen. Dies wird für List & Label dann dazu benutzt, dass während der Preview-Berechnung kein Export möglich ist und umgekehrt.

     

    Siehe dazu in der Programmierer Referenz das Kapitel 'Direkter Druck und Export aus dem Designer'.

    EscClosesPreview

    TRUE:

    Druck auf die Escape-Taste schließt das Vorschaufenster.

     

    FALSE:

    Druck auf Escape-Taste schließt nicht das Vorschaufenster (Voreinstellung).

    ExpandableRegionsJobParameter 
    ExpressionSeparatorRepresentationCode

    Diese Option bestimmt den Code des Zeichens, das verwendet wird, um in dem mehrzeiligen Editfeld des Formelassistenten die Zeilen zu trennen.

    ForceFontCharset

    TRUE:

    Alle auf dem System verfügbaren Fonts werden angezeigt (siehe auch LL_OPTION_SCALABLEFONTSONLY).

     

    FALSE:

    Nur die Fonts werden angezeigt, die Zeichen der eingestellten LCID (siehe LL_OPTION_LCID) anbieten (Voreinstellung).

    ForceUniqueReportParameterDisplayValues 
    GetCurrentProjectType 
    HelpAvailable

    TRUE:

    Hilfe-Buttons anzeigen (Voreinstellung).

     

    FALSE:

    Hilfe-Buttons unterdrücken.

    ImprovedTableLineAnchoring 
    IncludeFontDescent

    Siehe IncludeFontDescent Property

    IncrementalPreview

    Siehe IncrementalPreview Property

    InteractiveSortingJobParameter 
    InterCharSpacing

    TRUE:

    Wenn Text im Blocksatz dargestellt werden soll, wird der leere Raum nicht nur auf die Leerzeichen, sondern auch zwischen den Zeichen verteilt.

     

    FALSE:

    Hier wird der Leerraum nur auf die Leerzeichen verteilt (Voreinstellung).

    LCID

    Über diese Option setzen Sie die Voreinstellungen für die locale-abhängigen Einträge (Einheit metrisch/Inch, Dezimalpunkt, Tausendertrennzeichen und Währungssymbol) und für Schriften (siehe LL_OPTION_FORCEFONTCHARSET). Außerdem ist dies die Default-Locale für die Formelfunktionen Loc...$() und Date$().

    Voreinstellung: LOCALE_USER_DEFAULT.

    LockNextCharRepresentationCode

    Diese Option bestimmt den Code des "Umbruch-Sperrung"-Zeichens.

    MaxRtfVersion

    Siehe MaxRTFVersion Property

    Metric

    Siehe Unit Property

    NoAutoPropertyCorrection

    TRUE:

    Zusammenhängende Eigenschaften werden nicht automatisch gemeinsam gesetzt. Diese Option wird im Zusammenhang mit dem Objektmodell benötigt, wenn automatische Korrekturen an Eigenschaften vermieden werden sollen. So würde z.B. die Eigenschaft "Font.Charset" automatisch auf einen passenden Wert gesetzt, wenn z.B. ein chinesischer Font ausgewählt wird. Ist dies nicht gewünscht, so kann dies über diese Option gesteuert werden.

     

    FALSE:

    Zusammenhängende Eigenschaften werden automatisch gemeinsam gesetzt (Voreinstellung).

    NoFileVersionUpgradeWarning

    Diese Option bestimmt das Verhalten des Designers beim Öffnen und Konvertieren von Dateien aus älteren Versionen.

     

    TRUE:

    Die Konvertierung erfolgt still im Hintergrund, der Benutzer bemerkt nichts vom Vorgang.

     

    FALSE:

    Es wird eine Warnmeldung angezeigt, dass das Projekt anschließend nicht mehr mit der älteren Version bearbeitet werden kann (Voreinstellung).

    NoNoTableCheck

    TRUE:

    List & Label testet bei einem Listenprojekt nicht, ob mindestens eine Tabelle vorhanden ist.

     

    FALSE:

    Der Check wird beim Laden eines Projekts durchgeführt und ggf. LL_ERR_NO_TABLEOBJECT zurückgegeben (Voreinstellung).

    NoParameterCheck

    TRUE:

    List & Label unterdrückt seinen internen Parametercheck bei den Übergabeparametern der API-Funktionen, so dass eine höhere Verarbeitungsgeschwindigkeit erreicht wird.

     

    FALSE:

    Die Funktions-Parameter werden überprüft (Voreinstellung).

    NoPrinterPathCheck 
    NoPrintJobSupervisionHierüber kann gesteuert werden, ob der Druckjobüberwachungsthread aktiv ist oder nicht. Siehe auch PrintJobInfo Event.
    PhantomspaceRepresentationCode

    Diese Option bestimmt den Code des "Phantom Space"-Zeichens.

    Preview_RectHeight

    Die anfängliche Höhe des Echtdatenvorschau-Fensters in Pixel. Initiell wird die Höhe genommen, die das Fenster beim letzten Beenden hatte.

    Preview_RectLeft

    Die anfängliche linke Position des Echtdatenvorschau-Fensters in Pixel. Initiell wird die Position genommen, die das Fenster beim letzten Beenden hatte.

    Preview_RectTop

    Die anfängliche obere Position des Echtdatenvorschau-Fensters in Pixel. Initiell wird die Position genommen, die das Fenster beim letzten Beenden hatte.

    Preview_RectWidth

    Die anfängliche Breite des Echtdatenvorschau-Fensters in Pixel. Initiell wird die Breite genommen, die das Fenster beim letzten Beenden hatte.

    Preview_Zoom_Height

    Die anfängliche Höhe des Echtdatenvorschau-Fensters in Prozent der Papiergröße. Initiell wird die Höhe genommen, die das Fenster beim letzten Beenden hatte.

    Preview_Zoom_Left

    Die anfängliche linke Position des Echtdatenvorschau-Fensters in Prozent der Papiergröße. Initiell wird die Position genommen, die das Fenster beim letzten Beenden hatte.

    Preview_Zoom_Percent

    Siehe PreviewZoom Property

    Preview_Zoom_Top

    Die anfängliche obere Position des Echtdatenvorschau-Fensters in Prozent der Papiergröße. Initiell wird die Position genommen, die das Fenster beim letzten Beenden hatte.

    Preview_Zoom_Width

    Die anfängliche Breite des Echtdatenvorschau-Fensters in Prozent der Papiergröße. Initiell wird die Größe genommen, die das Fenster beim letzten Beenden hatte.

    PreviewScalesRelativeToPhysicalSize

    Über Flags (0x1: Designer, 0x2: Vorschaufenster) kann entschieden werden, ob und wo die Vorschau in der physikalischen Papiergröße auf dem Bildschirm angezeigt werden soll. Setzt Windows 8.1 oder neuer voraus.

    PrintedRecordsCount 
    Printerless 
    ProhibitUserInteractionTeilt List & Label mit, dass alle MessageBoxen automatisch beantwortet werden.
    ProjectBackup 
    Realtime

    TRUE:

    Die Time() und Now()-Funktionen berechnen immer wieder die Zeit neu.

     

    FALSE:

    Die Zeit wird beim Laden des Projekts genommen und immer wieder verwendet (Voreinstellung).

    ReportParameterJobParameter 
    ReturnRepresentationCode

    Wert des neuen Zeichens, das einen Zeilenumbruch repräsentiert (Voreinstellung: "¶").

    RibbonDefaultEnabledState 
    RoundingStrategy

    Über diese Option kann der Wert der Rundungsstrategie mit einem der folgenden Werte gesetzt werden:

    LL_ROUNDINGSTRATEGY_BANKERSROUNDING (0)LL_ROUNDINGSTRATEGY_ARITHMETIC_SYMMETRIC (1) (Voreinstellung)

    SaveProjectInUtf8 
    ScalableFontsOnly

    Rasterschriften haben den Nachteil, nicht gut skalierbar zu sein und daher in der Vorschau seltsame Ausgaben zu produzieren.

     

    TRUE:

    In den Schriftartdialogen sind nur die Vektorschriftarten auswählbar (Voreinstellung).

     

    FALSE:

    In den Schriftartdialogen sind alle Schriften auswählbar.

    ScriptingEngineAutoExecute 
    ScriptingEngineEnabled 
    ScriptingEngineTimeoutMs 
    SetCreationInfo

    List & Label speichert diverse Benutzerdaten (User- und Rechnername sowie Datum/Uhrzeit für Erstellung und letzte Veränderung) in das Projekt und in eine Vorschaudatei. Dies kann für Fehlersuche interessant sein.

     

    TRUE:

    Benutzerdaten werden gespeichert (Voreinstellung).

     

    FALSE:

    Keine Speicherung.

    ShowPredefinedVariables

    TRUE:

    Die von List & Label vordefinierten Variablen werden im Formelassistenten angeboten (Voreinstellung).

     

    FALSE:

    Die von List & Label vordefinierten Variablen werden im Formelassistenten nicht angeboten.

    SketchColorDepth

    Über diese Option kann man festlegen, mit welcher Farbtiefe (Bits) die Sketch-Dateien für die Dateidialoge erzeugt bzw. gespeichert werden. Voreinstellung ist 1, also schwarz-weiß. 32 wäre beispielsweise True-Color.

    SkipReturnAtEndOfRtf

    Am Ende von RTF-Texten können Zeilenumbrüche stehen.

     

    TRUE:

    Sie werden entfernt (verhindert doppelten Abstand am Ende des RTF).

     

    FALSE:

    Belässt die Daten so, wie sie übergeben werden.

    SortVariables

    TRUE:

    Die Variablen und Felder werden in den Auswahldialogen alphabetisch sortiert.

     

    FALSE:

    Die Variablen und Felder werden in den Auswahldialogen nicht sortiert (Voreinstellung), d.h. die Anmeldereihenfolge ist entscheidend.

    SpaceOptimization

    Dies gilt nicht für vorhandene Objekte!

     

    TRUE:

    Die "Leerzeichenoptimierung" ist bei neuen Abschnitten in Textobjekten oder bei neuen Tabellenspalten eingeschaltet (Voreinstellung).

     

    FALSE:

    Sie ist ausgeschaltet.

    SuperVisor

    TRUE:

    Es sind alle Menü-Optionen erlaubt, und auch gesperrte Objekte sind nicht gesperrt. Dieser Modus erlaubt es, ohne große zusätzliche Programmierung die dem "normalen" Benutzer unzugänglichen Teile zu benutzen.

     

    FALSE:

    Eventuelle Einschränkungen sind wirksam (Voreinstellung).

    SupportPagebreak

    TRUE:

    Die "Seitenumbruch"-Checkbox bei Textobjekten wird angezeigt und kann vom Benutzer eingestellt werden (Voreinstellung).

     

    FALSE:

    Die "Seitenumbruch"-Checkbox ist versteckt.

    SuppressLoadErrorMessages 
    TableColoring

    Siehe TableColoring Property

    TabRepresentationCode

    Zeichencode für das Zeichen, das den Tabulator repräsentiert.

    TabStops

    LL_TABS_DELETE (0):

    Tabulatoren (Zeichen-Code 0x09!) im Text von Textobjekten werden durch Leerzeichen ersetzt (Voreinstellung).

     

    LL_TABS_EXPAND (1):

    Tabulatoren im Text werden wie üblich erweitert auf 8-Zeichen-Bündigkeit. Bei Proportionalschriften macht nur ein Tabulator am Zeilenanfang Sinn.

    TextquoteRepresentationCode

    Diese Option bestimmt den Code des "Textanführungs"-Zeichens.

    TranslationFlags 
    TreeviewFilterMaximumRecursionDepth 
    TreeviewFilterVisibilityFlags

    Verwende Flags, um das Steuerelement zum Filtern zu aktivieren oder zu deaktivieren. Standard: alle aktiviert.

    Flag Bedeutung
    0x1 Variablen/Felder im Hauptfenster.
    0x2 Variablenliste im Formelassistent.
    UIStyle

    Siehe DialogMode Property

    Units

    Siehe Unit Property

    UseBarcodeSizes

    TRUE:

    Manche Barcodes haben Standardgrößen oder einen Standardgrößenbereich. Wenn diese Option auf TRUE gesetzt wird, kann der Benutzer im Barcodeobjekt die Einschränkung auf die Standardgrößen einschalten und über die Maus dann keine falschen Größen mehr einstellen.

     

    FALSE:

    Es können alle Größen eingestellt werden (Voreinstellung).

    UseHostprinter

    TRUE:

    List & Label schiebt die Verwaltung des Druckers auf das Anwenderprogramm ab (welches dann mehr Freiheiten hat, Druckoptionen von sich aus einzustellen, aber auch mehr Pflichten - siehe Callback-Abschnitt im Handbuch).

     

    FALSE:

    List & Label verwaltet den Drucker (Voreinstellung).

    VarsCaseSensitive

    Siehe VarsCaseSensitive Property

    VirtualDeviceScalingOptions

    Diese Option ist wichtig, um die Platzierung von Texten in Umgebungen ohne Druckertreiber (siehe Printerless) zu optimieren. Eine zu kleine Vergrößerung kann zu "schlechter" Plazierungsgenauigkeit von Ausgaben führen, eine zu große (Optionswert zwischen 72 und 2400) zu nicht ausgegebenen Objekten oder Teilen davon. Sie sollten die Ergebnisse auf jeden Fall in der Zielumgebung prüfen.

     

    Die folgenden Werte können dabei verwendet werden:

    Wert Bedeutung
    0x00 Das Projekt wird 1:1 in der gewählten Größe mit dem Bildschirm-Gerätekontext als Referenz gerendert mit der Auflösung/Größe des Bildschirm-Kontexts - kann zu Ungenauigkeiten in der Platzierung von Ausgaben führen, wenn diese über die Device-Koordinaten berechnet werden (Voreinstellung).
    0x01 Die Auflösung für die Ausgabe wird so umgerechnet, dass sie optimal auf die Größe des Bildschirm-Gerätekontexts eingepasst ist.
    0x02 Die Auflösung für die Ausgabe wird so umgerechnet, dass sie genau auf die Größe des Bildschirm-Gerätekontexts passt, sofern die Auflösung hierfür nicht verkleinert werden muss.
    72-2400 Die Auflösung für die Ausgabe in DPI.
    XlatVarnames

    TRUE:

    Sonderzeichen in Variablen- und Feldbezeichnern werden zu einem "_" umgewandelt (Voreinstellung).

     

    FALSE:

    Variablen- und Feldbezeichner werden nicht modifiziert. Dies bedeutet - je nach Zahl der Variablen und Felder - eine nicht unerhebliche Geschwindigkeitssteigerung.

    Vererbungshierarchie

    System.Object
       System.ValueType
          System.Enum
             combit.Reporting.LlOption

    Anforderungen

    Plattformen: Windows 8.1 bis Windows 10 (Version 20H2 - 21H2), Windows 11 (21H2), Windows Server 2012 - 2022

    Siehe auch