combit List & Label 27 - .NET Hilfe
combit.Reporting Namespace / LlOptionString Auflistung


In diesem Thema
    LlOptionString Auflistung
    In diesem Thema
    Setzt diverse Einstellungen in List & Label.
    Syntax
    'Deklaration
     
    
    Public Enum LlOptionString 
       Inherits System.Enum
    public enum LlOptionString : System.Enum 
    public enum class LlOptionString : public System.Enum 
    Member
    MemberBeschreibung
    Card_PrinterSettingsFileExtension 
    Card_ProjectDescription

    Mit diesem Parameter können Sie die Beschreibung des entsprechenden Projekttypen bestimmen. Diese Beschreibungen erscheint in der Dateityp- Combobox der Laden- und Speichern-Dialoge.

    Card_ProjectFileExtension 
    Card_SketchFileExtension 
    Currency

    Die Zeichenkette, die als Währungssymbol ("€", "$", ...) zur Formatierung von Währungen bei der FStr$()-Funktion verwendet wird.

    Wird automatisch auf die Benutzer-Einstellungen eingestellt bzw. auf die entsprechend lokalisierte Zeichenkette, wenn LL_OPTION_LCID eingestellt wird.

    Decimal

    Die Zeichenkette, die als Dezimalzeichen bei der FStr$()-Funktion verwendet wird. Wird automatisch auf die Benutzer-Einstellungen eingestellt bzw. auf die entsprechend lokalisierte Zeichenkette, wenn LL_OPTION_LCID eingestellt wird.

    DefaultDefaultFont

    Diese Option beschreibt die Schriftart, die als Voreinstellung für die Projekt-Schriftart verwendet wird. Die Zeichenkette muss das Format haben: "{(R,G,B),H, L}"

    R = Rotanteil der Farbe, G = Grünanteil der Farbe, B = Blauanteil der Farbe, H = Höhe der Schriftart in Punkten, L = kommaseparierte Felder der LOGFONT-Struktur (siehe SDK)

    Diese Schriftart kann auch über LL_OPTION_DEFDEFFONT gesetzt oder abgefragt werden.

    DefaultDesignScheme 
    EmbeddedExportFormats 
    ExportFileList

    Dies ist ein Read-only-Wert. Über diese Funktion können Sie nach dem Druck abfragen, in welche Dateien ausgegeben wurde. Die Dateinamen sind semikolon-separiert.

    Insbesondere bei den Exportern gilt: reservieren Sie genug Platz, oder vergrößern Sie den Puffer solange, bis Sie von LlGetOptionString() keine Fehlermeldung mehr bekommen (LL_ERR_BUFFERTOOSMALL). Die Liste ist erst nach LlPrintEnd() verfügbar.

    Exports_Allowed

    Über diese Funktion können Sie die möglichen Ausgabe-Medien beschränken, die der Benutzer bei LlPrintOptionsDialog() oder LlPrintOptionsDialogTitle() angezeigt bekommt. Übergeben Sie hier auch eine semikolonseparierte Liste mit Kürzeln der Ausgabemedien, siehe Exports_Available

    Exports_Available

    Über diese Funktion können Sie die möglichen Ausgabe-Medien abfragen (read only) Der Rückgabewert ist eine Zeichenkette, die aus den Kürzeln aller verfügbaren Ausgabe-Medien besteht, z.B.: "PRN;PRV;FILE;HTML;RTF"

    Folgende Kürzel sind fest definiert:

     

    PRN

    Ausgabe direkt auf Drucker

     

    PRV

    Preview-(Datei-)Druck

     

    FILE

    Drucker-Ausgabe auf Datei

     

    Die weiteren Einträge hängen von der über LlSetOptionString(LL_OPTIONSTR_LLXPATHLIST) gefundenen Liste von Exportern ab.

    ExportsAllowedInPreviewSemikolonseparierte Liste der Exportmodule, die in der Vorschau verfügbar sein sollen
    Fax_QueueName

    Mit dieser Option können voreingestellten Werte für die Einstellungen im Faxdialog (Projekt > Fax-Variablen) vorgenommen werden. Wenn der Benutzer im Designer andere Formeln für die Einstellungen wählt bzw. im Projekt andere Einstellungen gespeichert wurden, so haben diese Vorrang. Wenn das Projekt auf das Fax-Exportmodul ausgedruckt wird, werden die hier bzw. im Projekt gewählten Einstellungen ausgewertet und das Projekt direkt als Fax verschickt. Alternativ bieten viele Faxprogramme die Möglichkeit, die Faxnummer in besonderer Formatierung zu übergeben. Details hierzu müssen Sie bei Ihrem Faxtreiber-Hersteller erfragen.

    Wenn die Optionen nicht gesetzt werden und der Benutzer im Projekt keine Einstellungen gewählt hat, steht das Fax Export-Modul nicht zur Verfügung.

    Fax_RecipName

    Mit dieser Option können die voreingestellten Werte für die Einstellungen im Faxdialog (Projekt > Fax-Variablen) vorgenommen werden. Wenn der Benutzer im Designer andere Formeln für die Einstellungen wählt bzw. im Projekt andere Einstellungen gespeichert wurden, so haben diese Vorrang. Wenn das Projekt auf das Fax-Exportmodul ausgedruckt wird, werden die hier bzw. im Projekt gewählten Einstellungen ausgewertet und das Projekt direkt als Fax verschickt. Alternativ bieten viele Faxprogramme die Möglichkeit, die Faxnummer in besonderer Formatierung zu übergeben. Details hierzu müssen Sie bei Ihrem Faxtreiber-Hersteller erfragen.

    Wenn die Optionen nicht gesetzt werden und der Benutzer im Projekt keine Einstellungen gewählt hat, steht das Fax Export-Modul nicht zur Verfügung.

    Fax_RecipNumber

    Mit dieser Option können voreingestellten Werte für die Einstellungen im Faxdialog (Projekt > Fax-Variablen) vorgenommen werden. Wenn der Benutzer im Designer andere Formeln für die Einstellungen wählt bzw. im Projekt andere Einstellungen gespeichert wurden, so haben diese Vorrang. Wenn das Projekt auf das Fax-Exportmodul ausgedruckt wird, werden die hier bzw. im Projekt gewählten Einstellungen ausgewertet und das Projekt direkt als Fax verschickt. Alternativ bieten viele Faxprogramme die Möglichkeit, die Faxnummer in besonderer Formatierung zu übergeben. Details hierzu müssen Sie bei Ihrem Faxtreiber-Hersteller erfragen.

    Wenn die Optionen nicht gesetzt werden und der Benutzer im Projekt keine Einstellungen gewählt hat, steht das Fax Export-Modul nicht zur Verfügung.

    Fax_SenderCompany

    Mit dieser Option können voreingestellten Werte für die Einstellungen im Faxdialog (Projekt > Fax-Variablen) vorgenommen werden. Wenn der Benutzer im Designer andere Formeln für die Einstellungen wählt bzw. im Projekt andere Einstellungen gespeichert wurden, so haben diese Vorrang. Wenn das Projekt auf das Fax-Exportmodul ausgedruckt wird, werden die hier bzw. im Projekt gewählten Einstellungen ausgewertet und das Projekt direkt als Fax verschickt. Alternativ bieten viele Faxprogramme die Möglichkeit, die Faxnummer in besonderer Formatierung zu übergeben. Details hierzu müssen Sie bei Ihrem Faxtreiber-Hersteller erfragen.

    Wenn die Optionen nicht gesetzt werden und der Benutzer im Projekt keine Einstellungen gewählt hat, steht das Fax Export-Modul nicht zur Verfügung.

    Fax_SenderDept

    Mit dieser Option können voreingestellten Werte für die Einstellungen im Faxdialog (Projekt > Fax-Variablen) vorgenommen werden. Wenn der Benutzer im Designer andere Formeln für die Einstellungen wählt bzw. im Projekt andere Einstellungen gespeichert wurden, so haben diese Vorrang. Wenn das Projekt auf das Fax-Exportmodul ausgedruckt wird, werden die hier bzw. im Projekt gewählten Einstellungen ausgewertet und das Projekt direkt als Fax verschickt. Alternativ bieten viele Faxprogramme die Möglichkeit, die Faxnummer in besonderer Formatierung zu übergeben. Details hierzu müssen Sie bei Ihrem Faxtreiber-Hersteller erfragen.

    Wenn die Optionen nicht gesetzt werden und der Benutzer im Projekt keine Einstellungen gewählt hat, steht das Fax Export-Modul nicht zur Verfügung.

    Fax_SenderName

    Mit dieser Option können voreingestellten Werte für die Einstellungen im Faxdialog (Projekt > Fax-Variablen) vorgenommen werden. Wenn der Benutzer im Designer andere Formeln für die Einstellungen wählt bzw. im Projekt andere Einstellungen gespeichert wurden, so haben diese Vorrang. Wenn das Projekt auf das Fax-Exportmodul ausgedruckt wird, werden die hier bzw. im Projekt gewählten Einstellungen ausgewertet und das Projekt direkt als Fax verschickt. Alternativ bieten viele Faxprogramme die Möglichkeit, die Faxnummer in besonderer Formatierung zu übergeben. Details hierzu müssen Sie bei Ihrem Faxtreiber-Hersteller erfragen.

    Wenn die Optionen nicht gesetzt werden und der Benutzer im Projekt keine Einstellungen gewählt hat, steht das Fax Export-Modul nicht zur Verfügung.

    HelpFileNameÜber diese Funktion können Sie den Namen der Hilfedatei vorgeben, wenn Sie z.B. Ihre eigene Hilfedatei angezeigt bekommen möchten.
    Label_PrinterSettingsFileExtension 
    Label_ProjectDescription

    Mit diesem Parameter können Sie die Beschreibung des entsprechenden Projekttypen bestimmen. Diese Beschreibungen erscheint in der Dateityp- Combobox der Laden- und Speichern-Dialoge.

    Label_ProjectFileExtension 
    Label_SketchFileExtension 
    LegacyExportersAllowed 
    LicensingInfo

    Siehe LicensingInfo Property

    List_PrinterSettingsFileExtension 
    List_ProjectDescription

    Mit diesem Parameter können Sie die Beschreibung des entsprechenden Projekttypen bestimmen. Diese Beschreibungen erscheint in der Dateityp- Combobox der Laden- und Speichern-Dialoge.

    List_ProjectFileExtension 
    List_SketchFileExtension 
    LlFile_Description

    Hierüber wird die Beschreibung für die List & Label Preview-Dateien übergeben, die in der Dateityp-Combobox des Speichern-Dialogs im Preview angezeigt wird.

    LLXPathList

    Diese Option bestimmt die zu ladenden externen LLX-Module. Übergeben Sie hier eine semikolonseparierte Liste mit den Pfadnamen der Module, die Sie in Ihrer Applikation eingebunden haben möchten. Als Voreinstellung, also beim Öffnen eines Jobs bzw. bei jedem Aufruf dieser Option, werden folgende Erweiterungen automatisch geladen:

    • Chart-Objekt (OB)
    • Projektwizard (PW)
    • HTML-Objekt (HT)
    • Exporter (EX)
    • OLE-Objekt (OC)

    sowie in der Professional und Enterprise Edition zusätzlich

    • 2D-Barcodes (BC)

    Als Pfad dieser Dateien wird der Pfad der List & Label-DLL verwendet.

    Sie können Wildcards als Dateimasken verwenden, um mehrere Module auf einmal zu laden. Um eine Erweiterung zu unterdrücken, geben Sie den Dateinamen mit einem vorangestellten Dach-Symbol an, also "^<Name>.LLX". Um alle voreingestellten Erweiterungen zu unterdrücken, geben Sie "^*" als ersten "LLX-Namen" an, bespielsweise um einen anderen Pfad zu verwenden.

    Bei der Abfrage über LlGetOptionString() wird eine semikolonseparierte Liste der geladenen Module zurückgegeben. Bei eingeschaltetem Debug-Modus gibt List & Label aus, welche Module auf Grund welcher Regeln geladen oder entladen werden.

    LogFilePathSiehe DebugLogFilePath Property
    MailTo

    Hier kann eine Adresse übergeben werden, die als voreingestellter Empfänger bei dem Senden aus der Vorschau in die Mail eingetragen wird. mehrere Adressen können semikolonsepariert übergeben werden.

    MailTo_BCC

    Hier kann eine Adresse übergeben werden, die als voreingestellter Empfänger bei dem Senden aus der Vorschau in die Mail als BCC (Blind Carbon Copy) eingetragen wird.

    mehrere Adressen können semikolonsepariert übergeben werden.

    MailTo_CC

    Hier kann eine Adresse übergeben werden, die als voreingestellter Empfänger bei dem Senden aus der Vorschau in die Mail als CC (Carbon Copy) eingetragen wird. mehrere Adressen können semikolonsepariert übergeben werden.

    MailTo_Subject

    Hier kann ein Text übergeben werden, der bei dem Senden aus der Vorschau in die Mail als Betreff eingetragen wird.

    NullValueHier kann ein Text übergeben werden, der im Druck als Darstellung eines null-Wertes ausgegeben wird. Voreinstellung: Leer ("").
    OriginalProjectFileName 
    PreviewFileNameÜber diese Option kann der Name vorgegeben werden, der für die Erstellung von Previewdateien verwendet wird. Per Voreinstellung werden die Dateien im Verzeichnis des Projektes bzw. in einem alternativen Verzeichnis (s. LlPreviewSetTempPath()) mit dem Namen <Projektname>.LL angelegt. Mit dieser Option kann ein anderer Dateiname gewählt werden, der dann <Projektname> ersetzt.
    ProjectPassword

    Siehe ProjectPassword Property

    RepresentationBoolFalse 
    RepresentationBoolTrue 
    SaveAs_Path

    Der hierüber übergebene Parameter wird als voreingestellter Pfad für den "Speichern Als"-Vorgang im Preview benutzt. Der Pfad beinhaltet Verzeichnis und Dateiname.

    ShortDateFormat

    Die Zeichenkette, die zur automatischen Umwandlung eines Datums in eine Zeichenkette verwendet wird bei:

    date$(<Datum>, "%x") automatischer Typkonvertierung (LlExprEval(), Concat$())

    Format und Voreinstellung: Siehe Windows API GetLocaleInfo(LOCALE_USER_- DEFAULT, LOCALE_SSHORTDATE,...)

    Thousand

    Die Zeichenkette, die als Tausenderzeichen bei der fstr$()-Funktion verwendet wird.

    Wird automatisch auf die Benutzer-Einstellungen eingestellt bzw. auf die entsprechend lokalisierte Zeichenkette, wenn LL_OPTION_LCID eingestellt wird.

    Vererbungshierarchie

    System.Object
       System.ValueType
          System.Enum
             combit.Reporting.LlOptionString

    Anforderungen

    Plattformen: Windows 8.1 bis Windows 10 (Version 20H2 - 21H2), Windows 11 (21H2), Windows Server 2012 - 2022

    Siehe auch