combit List & Label 28 - .NET Hilfe
combit.Reporting Namespace / ListLabel Klasse
Eigenschaften Methoden Ereignisse

In diesem Thema
    ListLabel Klasse Member
    In diesem Thema

    Die folgenden Tabellen listen die verfügbaren Member von ListLabel auf.

    Public Konstruktoren
     NameBeschreibung
    Public KonstruktorÜberladen.   
    Top
    Public Eigenschaften
     NameBeschreibung
    Public Eigenschaft

    Wenn true werden Variablen auch als Inhalt für Tabellenfelder angeboten.

     
    Public EigenschaftSetzt den Fortschrittsdialog für den Databinding Modus.  
    Public Eigenschaft

    Um die Echtdatenvorschau im datengebundenen Modus zur Verfügung zu stellen, setzen Sie diese Eigenschaft auf TRUE.

     
    Public Eigenschaft

    Druckformat für die Methoden Print und Design im datengebundenen Modus, zum Beispiel Drucker, Vorschau, PDF, HTML und so weiter.

     
    Public EigenschaftSetzt den Dialogtitel für die Druckeroptionen für die Methoden Print und Design im datengebundenen Modus.  
    Public Eigenschaft

    Projektneuanlage bei Designeraufruf für die Methode Design im datengebundenen Modus möglich.

     
    Public Eigenschaft

    Mit dieser Eigenschaft wird die Art der Datenübergabe für die Methoden Print und Design im datengebundenen Modus festgelegt.

     
    Public Eigenschaft

    Geben Sie hier den Dateinamen des zu verwendenden Druckprojekts für die Methoden Print und Design im datengebundenen Modus an.

     
    Public Eigenschaft

    Typ des Druck-Projekts für die Methoden Print und Design im datengebundenen Modus (Liste, Karteikarte, Etikett).

     
    Public Eigenschaft

    Anzeige der Druckoptionen beim Druckstart für die Methode Print im datengebundenen Modus. Ermöglicht dem Benutzer eine andere Druckeroption auszuwählen.

     
    Public Eigenschaft

    Anzeige des Dateiauswahl-Dialoges mit integriertem Vorschau-Fenster für die Methoden Print und Design im datengebundenen Modus. Ermöglicht dem Benutzer eine Projektdatei auzuwählen.

     
    Public Eigenschaft

    Gibt an, ob die Metafile-Preview-Dateien automatisch komprimiert werden sollen.

     
    Public Eigenschaft

    Gibt an, ob List & Label CRLF-Kombinationen in Variablen- und Feldinhalten durch LF ersetzen soll (verhindert somit doppelte Zeilenumbrüche).

     
    Public Eigenschaft

    Verschiedene verfügbare Databinding Modes.

     
    Public Eigenschaft

    Bestimmt die "Haupt"-Tabelle und hat zur Folge, dass lediglich diese Tabelle und alle mit ihr verknüpften Kindtabellen angeboten werden. Tabellen die in der Hierarchie lediglich über der angegebenen Tabelle liegen werden ausgeblendet. Setzen Sie diese Eigenschaft auf leer (String.Empty), wenn Sie grundsätzlich alle Tabellen zur Verfügung haben möchten.

     

    Verwenden Sie die AutoMasterMode Eigenschaft, um auszuwählen, ob die Daten des DataMembers als Felder (z.B. für eine Rechnungsliste) oder als Variablen (z.B. Sammelrechnung) übergeben werden sollen.

     
    Public Eigenschaft

    Zu verwendende Datenquelle für die Print Methode und die Design Methode. Sie können an alle Daten binden für die ein Provider verfügbar ist. Sehen Sie dazu den combit.Reporting.DataProviders Namespace für eine Übersicht der verfügbaren Datenprovider. Sie können auch Ihren eigenen Datenprovider schreiben und so an eigene Quellen binden, die noch nicht abgedeckt werden. Die am meisten verwendeten Objekte für Databinding sind

     
    Public EigenschaftSchaltet den Debugmodus ein bzw. aus.  
    Public Eigenschaft

    Diese Eigenschaft beschreibt, ob der Kopf einer Tabelle bei dem Aufruf von LlPrint(), oder erst bei dem ersten Drucken einer Datenzeile (LlPrintFields()) gedruckt werden soll.

     
    Public EigenschaftErlaubt das Hinzufügen von Menüpunkten und Schaltflächen in der Toolbar des Designers.  
    Public EigenschaftErlaubt das Hinzufügen von benutzerdefinierten Designerfunktionen.  
    Public EigenschaftErlaubt das Hinzufügen von benutzerdefinierten Objekten im Designer.  
    Public EigenschaftSetzt den Dialog-Stil für List & Label.  
    Public Eigenschaft

    Setzt oder liefert einen Container für externe Dateien, die zu einer List & Label Projetdatei gehören wie bspw. Drilldown Berichte, Projektbausteine, Bilder, Shapefiles etc. Ein Repository kann nur einmal pro List & Label Objekt gesetzt werden!

    Sobald ein Repository zugewiesen wurde, werden externe Dateien eines Berichts nicht mehr über dessen Dateinamen referenziert sondern über eine ID. Darüber hinaus werden im Designer die Dateiauswahldialoge durch Dialoge ersetzt, die das Hinzufügen von virtuellen Dateien aus dem und in das Repository erlauben. Ein Repository sollte in Situationen verwendet werden, in denen Resourcen einfach über mehrere Berichte hinweg wiederverwendet werden sollen oder dort, wo Verweise von lokalen Dateipfaden problematisch sind - wie bspw. in Web Applikationen. 

    Weitere Details können unter IRepository entnommen werden.

     
    Public Eigenschaft

    Dies Option vermeidet das Abschneiden extremer Unterlängen. In der Version 13 wurde der voreingestellte Wert von "False" auf "True" geändert. Dies kann dazu führen, dass sich das Layout gegenüber List & Label 12 leicht verändert. Sollte dies in Ihren Projekten zu Problemen führen, können Sie den Wert der Option jederzeit auf die alte Voreinstellung (False) zurücksetzen.

     
    Public Eigenschaft

    Über diese Eigenschaft kann gesteuert werden, ob das Vorschaufenster schon während dem Druckvorgang angezeigt wird (True) oder ob die Vorschau erst nach dem Vollenden des Druckvorgangs eingeblendet werden soll.

     
    Public Eigenschaft

    Setzt die Sprache für die Konfigurationsdialoge und den Designer.

    Bitte beachten Sie, dass das Setzen dieser Eigenschaft dazu führt, dass der zugrundeliegende List & Label Job geschlossen und wieder geöffnet wird. Alle definierten Variablen, Felder etc. werden dadurch zurückgesetzt. Sie sollten diese Eigenschaft daher so früh wie möglich setzen, idealerweise direct nach dem Erzeugen einer Instanz der Komponente.

     
    Public Eigenschaft

    Geben Sie hier Ihre persönliche Lizenzinformation ein.

    Setzen Sie diese Eigenschaft unbedingt, sobald das List & Label Objekt erzeugt wurde, damit der verwendete Editionstyp bekannt ist. Informationen über Ihren persönlichen Lizenzschlüssel finden Sie in der Datei PersonalLicense.txt.

    Wichtig: Muss vor der Redistribution gesetzt werden.

     
    Public Eigenschaft

    Diese Option wird verwendet, um die maximale Anzahl von Versuchen zum Drucken eines Objekts einzustellen. Nützlich, um Endlosschleifen zu verhindern, wenn nicht umbrechbare Inhalte den verfügbaren Platz überschreiten. Standard '0' bedeutet 'keine Begrenzung'.

     
    Public Eigenschaft

    Sie können über diese Option angeben, ob immer Version 1 des MS-RTF-Controls verwendet werden soll(MaxRTFVersion auf 0x100 setzen) oder ob - wenn vorhanden - auch eine höhere Version genutzt werden kann (MaxRTFVersion auf 0x200, 0x300,... setzen). Wenn Sie diese Option mit 0 aufrufen, verhindert dies, dass das RTF Control geladen wird.

    Bitte beachten Sie, dass das Setzen dieser Eigenschaft dazu führt, dass der zugrundeliegende List & Label Job geschlossen und wieder geöffnet wird. Alle definierten Variablen, Felder etc. werden dadurch zurückgesetzt. Sie sollten diese Eigenschaft daher so früh wie möglich setzen, idealerweise direct nach dem Erzeugen einer Instanz der Komponente.

     
    Public EigenschaftNormalerweise prüft List & Label alle Funktionsparameter auf Gültigkeit. Setzen Sie diese Eigenschaft auf true, deaktivieren Sie den Check. Dies kann zu einer höheren Druckgeschwindigkeit führen.  
    Public EigenschaftLiefert zurück oder setzt das ListLabelPreviewControl, das für den Druck verwendet wird (siehe auch die AutoDestination Eigenschaft).  
    Public EigenschaftDer initielle Zoom-Faktor des Vorschaufensters in Prozent

    (Voreinstellung: 100; 100 repräsentiert die Seitenbreite)

     
    Public Eigenschaft

    Ist die Eigenschaft auf true gestellt, verwendet List & Label ein virtuelles Gerät für die Berechnung der Ausgaben. Auf dem System wird dadurch kein Druckertreiber benötigt und verwendet. Beachten Sie, dass dies einen minimalen Einfluss auf die Positionierung der Ausgaben haben kann.

    Bei dem Wert false verwendet List & Label die im System installierten Drucker(-treiber) für die Berechnung der Ausgaben (Voreinstellung). 

     
    Public Eigenschaft

    Erlaubt es, Projekte zu verschlüsseln, um sie vor Verwendung in anderen Applikationen zu schützen. Das hier übergebene Passwort dient als Schlüssel, daher sollten Sie ein möglichst langes Passwort mit einer Vielzahl verschiedener Zeichen wählen, um die Verschlüsselung sicherer zu machen.

     
    Public EigenschaftDiese Option setzt den Kolorierungsmodus für Listenprojekte.  
    Public EigenschaftSetzt die kleinste Längeneinheit, die in List & Label verwendet werden darf.  
    Public EigenschaftWenn diese Eigenschaft auf true gesetzt ist, wird bei Variablen und Feldern die Gross-/Kleinschreibung beachtet.  
    Top
    Public Methoden
     NameBeschreibung
    Public Methode (Geerbt von System.MarshalByRefObject)
    Public MethodeÜberladen. 

    Diese Schlüsselmethode ist zuständig für den datengebundenen Aufruf des Designers. Weisen Sie der Komponente eine DataSource zu und starten Sie einen Druckauftrag. Die Überladungen erlauben Feineinstellungen durch Unterdrückung des Dateiauswahldialogs, Voreinstellung des Projekt-Dateinamens etc. Sie können außerdem die Auto... Eigenschaften (z.B. AutoProjectFile Property) verwenden, um diese Einstellungen zu verändern.

     
    Public Methode (Geerbt von System.ComponentModel.Component)
    Public MethodeMöchten Sie eine Evaluierung auf Basis einer bestehenden Instanz der Komponente ListLabel durchführen, verwenden Sie einfach deren Methode EvaluateExpression.  
    Public Methode

    Die Schlüsselmethode ist zuständig für den datengebundenen Export in eines der verfügbaren Exportformate. Weisen Sie der Komponente eine Datenquelle mit der DataSource Eigenschaft zu und rufen diese Methode auf um den Export zu starten. Exportoptionen, die nicht in der ExportConfiguration Klasse verfügbar sind, können mit der ExportOptions Eigenschaft hinzugefügt werden.

     
    Public Methode (Geerbt von System.MarshalByRefObject)
    Public Methode (Geerbt von System.MarshalByRefObject)
    Public MethodeÜberladen. 

    Diese Schlüsselmethode ist zuständig für den datengebundenen Druck. Weisen Sie der Komponente eine DataSource zu und starten Sie einen Druckauftrag. Die Überladungen erlauben Feineinstellungen durch Unterdrückung des Dateiauswahldialogs, Voreinstellung des Projekt-Dateinamens etc. Sie können außerdem die Auto... Eigenschaften (z.B. AutoProjectFile Property) verwenden, um diese Einstellungen zu verändern.

     
    Public MethodeÜberladen. 

    Setzt die zu verwendende Datenquelle und DataMember für die Print Methode und die Design Methode. Sie können an alle Daten binden für die ein Provider verfügbar ist. Sehen Sie dazu den combit.Reporting.DataProviders Namespace für eine Übersicht der verfügbaren Datenprovider. Sie können auch Ihren eigenen Datenprovider schreiben und so an eigene Quellen binden, die noch nicht abgedeckt werden. Die am meisten verwendeten Objekte für Databinding sind

     
    Public Methode (Geerbt von System.ComponentModel.Component)
    Top
    Public Ereignisse
     NameBeschreibung
    Public Ereignis

    Für jedes automatisch mittels Datenbindung angelegte Feld wird dieses Ereignis ausgelöst. Über die Eigenschaften Name und Value der Ereignisargumente können Sie den Namen sowie den Inhalt jedes einzelnen Felds individuell vor der Übergabe an die Druckengine manipulieren.

     
    Public Ereignis

    Dieses Ereignis wird für jede neue Zeile vor der automatischen Anmeldung der datengebundenen Felder ausgelöst. Analog zu AutoDefineNewPage können Sie hier zusätzliche Felder anmelden. Alle Felder einer Tabelle müssen in der Form "<TabellenID>.<Feldname>" benannt werden, damit List & Label diese korrekt den einzelnen Tabellen zuordnen kann. Stellen Sie also sicher, dass Sie jedem Feldnamen die TabellenID voranstellen.

     
    Public Ereignis

    Das Ereignis wird für jede neue Seite ausgelöst und erlaubt die Anmeldung von zusätzlichen Variablen für diese Seite. Die Eigenschaft IsDesignMode der Ereignisargumente gibt an, ob es sich um den Design-Modus handelt.

     
    Public EreignisDieses Ereignis wird ausgelöst, sobald eine Tabelle im datengebundenen Modus definiert wird. Kann verwendet werden um die Tabelle zu unterdrücken.  
    Public EreignisDieses Ereignis wird ausgelöst, sobald eine Relation im datengebundenen Modus definiert wird. Kann verwendet werden um die Relation zu unterdrücken.  
    Public EreignisDieses Ereignis wird ausgelöst, sobald eine Sortierung im datengebundenen Modus definiert wird. Kann verwendet werden, um die Sortierung zu unterdrücken.  
    Public Ereignis

    Für jede automatisch mittels Datenbindung angelegte Variable wird dieses Ereignis ausgelöst. Über die Eigenschaften Name und Value der Ereignisargumente können Sie den Namen sowie den Inhalt jeder einzelnen Variable individuell vor der Übergabe an die Druckengine manipulieren.

     
    Public Ereignis  
    Public Ereignis

    Über dieses Ereignis können zusätzliche Optionen gesetzt werden, die für den Druck/Export verwendet werden sollen.

    Intern wird das Ereignis nach dem Starten des Druck-/Exportvorgangs ausgelöst; aber noch bevor der eigentliche Druck beginnt. Dadurch können an dieser Stelle sowohl diverse Export-Optionen mit Hilfe der Eigenschaft ExportOptions definiert als auch spezielle Druck-Optionen mit Hilfe von LlPrintSetOption und LlPrintOption gesetzt werden.

     
    Public EreignisDieses Ereignis wird ausgelöst um die Echtdatenvorschau oder den Export im Designer anzuzeigen. Wenn Sie Databinding verwenden, brauchen Sie keinen Handler für dieses Ereignis implementieren - die Databinding Engine übernimmt das automatisch für Sie. Sehen Sie dazu das DesignerPreview-Beispiel, um zu sehen wie Sie einen eigenen Handler für dieses Ereignis implementieren können.  
    Public Ereignis

    Das Ereignis DrawObject wird für jedes einzelne Objekt ausgelöst, das von List & Label ausgegeben wird. Die Ereignisargumente liefern ein Graphics-Objekts sowie den Bereich des Objekts. Sie können in diesen Bereich individuell mit Hilfe von GDI+ zeichnen oder das Objekt ganz verstecken.

     
    Public Ereignis

    Dieses Ereignis wird bei Listenprojekten für jede angelegte Seite ausgelöst und ermöglicht das individuelle Zeichnen auf dem Arbeitsbereich mit Hilfe von GDI+.

     
    Public Ereignis

    Mit Hilfe dieses Ereignisses können Sie bei Etiketten- und Karteikartenprojekten zusätzliche Zeichnungen und Elemente auf dem List & Label Arbeitsbereich ausgeben. Dies ermöglicht eine individuelle Ausgabe. Beispielsweise können Sie so eine Demo-Version Ihres Produktes mit einem Wasserzeichen in jedem Ausdruck versehen.

     
    Public EreignisDieses Ereignis können Sie analog zu DrawTableLine dazu nutzen, einzelne Zellen einer Tabelle individuell farblich zu gestalten.  
    Public Ereignis

    Das Ereignis erlaubt das Verändern einer Tabellenzeile. So können Sie beispielsweise den Hintergrund individuell farblich und gegebenenfalls alternierend gestalten.

     
    Public EreignisÜber dieses Ereignis können Sie angeben, welche Menü-Einträge im Designer erlaubt sind. Sie müssen hierzu die entsprechenden Win API-Funktionen verwenden, denen Sie das in den Ereignisargumenten enthaltene Menü-Handle übergeben können.  
    Public Ereignis

    Die Designerfunktion External$ ermöglicht die Anbindung von externen Funktionen im List & Label Formelassistenten. Verwendet der Benutzer diese Funktion, wird jeweils das Ereignis Evaluate ausgelöst, das die Formel evaluieren und das Ergebnis oder eine Fehlermeldung zurückmelden soll. Der bessere Weg unter .NET ist die Verwendung einer DesignerFunction.

     
    Public EreignisDas Ereignis wird ausgelöst, sobald es zu einem Ausdrucksfehler in einem Projekt kommt. Die übergebenen Fehlertexte können gesammelt und anschließend dem Benutzer angezeigt werden.  
    Public Ereignis  
    Public Ereignis

    Das Ereignis ermöglicht das Verändern des List & Label Menüs. Die Ereignisargumente sind mit denen von EnableMenu identisch.

     
    Public Ereignis

    Dieses Ereignis wird aufgerufen, wenn AutoProjectFile mehr als eine durch Semikolon getrennte Projektdateien enthält. In diesem Fall wird ein Kombinationsdruck ausgelöst, und dieses Ereignis ermöglicht es, die Optionen zwischen zwei Druckaufträgen der Sequenz zu ändern.

     
    Public Ereignis  
    Public Ereignis

    Dieses Ereignis wird durch die Databinding Engine ausgelöst, um die Anwendung über den Druckfortschritt zu benachrichtigen. Kann bspw. dazu verwendet werden, die Fortschrittsanzeige zu aktualisieren. Beachten Sie dabei, dass dieses Ereignis von einem anderen Thread ausgelöst sein könnte und synchronisieren Sie Aufrufe zu UI-Elementen.

     
    Public Ereignis

    Wird ausgelöst, wenn eine Seite exportiert wurde.

     
    Public Ereignis  
    Public EreignisDieses Ereignis informiert die Anwendung über den Fortschritt des Druckjobs. Die jeweiligen Status-Codes (JOB_STATUS_XXX) sind in der Windows API Dokumentation aufgeführt.  
    Public Ereignis

    Dieses Ereignis wird aufgerufen, wenn Text gedruckt wird. Verwenden Sie es für die Vorbehandlung der Daten, z.B. für die Silbentrennung.

     
    Public Ereignis

    Dieses Ereignis wird bei jedem Laden eines Projekts im Designer ausgelöst. Dies erlaubt Ihrer Applikation die kürzlich verwendeten Dateien nachzuverfolgen.

     
    Public Ereignis

    Dieses Ereignis wird ausgelöst, nachdem alle Berichtsparameter aufbereitet wurden. Die verfügbaren Optionen können abgerufen werden, und die Parameterwerte können in diesem Fall mit Hilfe von DOM geändert werden.

     
    Public Ereignis

    Dieses Ereignis wird ausgelöst, nachdem alle Berichtsparameter gesammelt wurden und der Benutzer die ausgewählten Werte bestätigt hat.

     
    Public Ereignis  
    Public EreignisDieses Ereignis wird immer dann ausgelöst, wenn im List & Label Designer ein Projekt gespeichert wird. Somit kann Ihre Applikation darauf reagieren, wenn im Designer ein neues Projekt angelegt bzw. ein bestehendes gespeichert wird.  
    Public Ereignis  
    Public Ereignis

    Dieses Ereignis wird ausgelöst, sobald ein Menü- oder Symbolleisteneintrag angeklickt wird. Sie haben die Wahl, ob der Aufruf regulär weiter verarbeitet werden soll oder Sie eine alternative Funktionalität ausführen möchten.

     
    Public Ereignis

    Dieses Ereignis ermöglicht die Integration eines eigenen Hilfesystems. Die Ereignisargumente enthalten hierzu die entsprechende Kontext-ID. Implementieren Sie eine eigene Hilfe, melden Sie dies an List & Label zurück, sodass die interne Hilfe nicht angezeigt wird.

     
    Public Ereignis

    Sie können Ihre Benutzer unterstützen, indem Sie zu Variablen und Feldern individuelle Hilfetexte anzeigen. Das Ereignis wird für das entsprechende Element ausgelöst, sobald der Benutzer dies im Formelassistenten verwendet und der Hilfetext angezeigt werden soll.

     
    Public Ereignis

    Dieses Event wird ausgelöst, wenn eine bestimmte Aktion (Druck, Export, Fax, Mail) im Vorschaufenster ausgelöst wurde.

     
    Public Ereignis

    Wird im Vorschaufenster ein Button angeklickt, wird dieses Ereignis ausgelöst. Sie haben nun die Möglichkeit, die entsprechende Funktionalität selbst zu implementieren oder dies wie gewohnt List & Label zu überlassen.

     
    Public Ereignis  
    Top
    Siehe auch