combit List & Label 26 - .NET Hilfe
Vererbungshierarchie
In diesem Thema
    combit.Reporting.DataProviders Namespace (combit.ListLabel26)
    In diesem Thema
    Der DataProvider Namespace enthält alle verfügbaren Datenprovider von List & Label. Dies erlaubt direkte Verbindungen zu Quellen wie SqlConnection, XML-Dateien oder Objekthierarchien. Die Schnittstellen, die in diesem Namespace enthalten sind, erlauben es außerdem eigene Datenprovider für Verbindungen, die derzeit noch nicht abgedeckt werden, zu schreiben.
    Klassen
     KlasseBeschreibung
    KlasseDieser Datenprovider kann dazu verwenden werden, um auf Microsoft Access Dateien zuzugreifen. Abhängig von den installierten Treibern wird automatisch der JET oder ACE Treiber ausgewählt. Falls beide installiert sind, wird ACE verwendet.
    Klasse 
    Klasse 
    Klasse

    Dieser Datenprovider kann dazu verwendet werden, um auf Daten der folgenden ADO.NET Elemente zuzugreifen:

    • DataView
    • DataTable
    • DataViewManager
    • DataSet
    Klasse

    Dieser Datenprovider kann verwendet werden um CData ADO.NET Provider anzubinden. Bitte beachten Sie, dass Sie die entsprechenden ADO.NET Treiber von CData kaufen müssen.

    Klasse 
    KlasseDieser Datenprovider kann verwendet wurden, um Daten einer CouchDb Verbindung zu verwenden.
    KlasseDieser Datenprovider kann verwendet werden, um auf Daten aus CSV-Dateien (getrennte Werte) zuzugreifen.
    KlasseDieser Datenprovider kann verwendet werden, um mehrere andere Datenprovider in einer Datenquelle zu kombinieren. Verwenden Sie dies wenn Sie bspw. mehrere DataSet-Klassen haben aus denen Daten kommen oder wenn Sie eine Mischung aus XML und eigenen Objektdaten möchten.
    KlasseKomponente, die es erlaubt auf einfache Art die Datenquelle in der IDE auszuwählen. Anschließend kann die DataSource an die DataSource Eigenschaft einer ListLabel Instanz gebunden werden.
    KlasseDiese Klasse repräsentiert die Verbindungseigenschaften einer DataSource.
    Klasse

    Datenprovider für IBM DB2 Datenbanken.

    Klasse

    Dieser Provider erlaubt es mehrere IDbCommand Implementierungen in einer Datenquelle zu kombinieren. Kann bspw. dazu verwendet werden, um auf mehrere SQL-Tabellen zuzugreifen und Relationen zwischen diesen zu definieren (obwohl dies mit der SqlConnectionDataProvider Klasse viel leichter erreicht werden kann). Eine andere Möglichkeit ist es Daten aus bspw. SQL- und Oracle-Datenbanken in einer Datenquelle zu kombinieren.

    Klasse

    Abstrakte Basisklasse für Datenprovider, die auf Daten einer IDbConnection zugreifen. Die konkreten Implementierungen in dieser Assembly sind die OleDbConnectionDataProvider Klasse, die OracleConnectionDataProvider Klasse und die SqlConnectionDataProvider Klasse. Sie können Ihre eigenen spezifischen Ableitungen hinzufügen, die IDbConnection verwenden, wenn Sie Zugriff auf die Datenbank-Schemainformationen für Ihren .NET Datenprovider haben (Tabellen und Relationen). Diese Klasse ist serialisierbar.

    Um Ihre eigene Ableitung zu schreiben, überschreiben Sie die Init() Methode und übergeben alle Tabellen und Relationen an das protected Provider Member. Beachten Sie dazu das untenstehende Beispiel, um zu sehen wie dies in der SqlConnectionDataProvider Klasse gemacht wird. Solange Ihr Provider konform zu ISO SQL ist, sollten es nicht erforderlich sein weitere Änderungen vorzunehmen, die Basisklasse kümmert sich automatisch um das gesamte SQL Handling.

    Überschreiben Sie die OnTranslateFilterSyntax Methode um das standardmäßige Verhalten für die Filtersyntax-Übersetzung zu ändern. Beachten Sie dazu das IAdvancedFiltering Interface für Details und beachten Sie ebenfalls das untenstehende Beispiel, um zu sehen wie diese Methode in der OracleConnectionDataProvider Klasse überschrieben wird. In diesem Fall wird nur die Behandlung der SUBSTRING SQL Funktion geändert, da der Name dieser Funktion in Oracle SUBSTR ist.

    Klasse 
    Klasse

    Erlaubt die autogenerierten IDbCommand Instanzen anzupassen, bevor diese auf die Datenbank abgesetzt werden.

    Klasse 
    KlasseAttribut-Klasse, die in Verbindung mit der ObjectDataProvider Klasse verwendet werden kann. Wenden Sie dieses Attribut einfach auf die Eigenschaften Ihrer Klasse an, um den verwendeten Feldtyp zu bestimmen (z.B. Barcode).
    KlasseErmöglicht der Anwendung die NodeType Erfassungslogik der XmlDataProvider Klasse zu überschreiben.
    Klasse 
    Klasse

    Dieser Datenprovider kann dazu verwendet werden, um auf Google BigQuery Daten zuzugreifen.

    Sie benötigen ein gültiges Google-Konto, um auf die Datenbank zugreifen zu können. Für dieses Google-Konto müssen die Daten zum Lesen freigegeben werden. Dies kann unter der Google Developers Console (https://console.developers.google.com/project) gemacht werden, gehen Sie dazu wie folgt vor: "Projektname" > Berechtigungen > Mitglied Hinzufügen. Anschließend muss sich dieses Konto mittels OAuth 2.0 authentifizieren. Für den eigentlichen Zugriff wird ein sogenanntes Access Token benötigt, welches aus dem nie ablaufenden Refresh Token generiert werden kann.

    Klasse

    Dieser Datenprovider kann dazu verwendet werden, um auf Google Spreadsheets Daten zuzugreifen.

     

    Sie benötigen ein gültiges Google-Konto und müssen die Daten über Google Sheets bzw. Google Developers Console freigeben. Gehen Sie folgendermaßen vor: ?

    •  Tabellen ID: Die Tabellen ID entnehmen Sie dem Freigabelink (siehe unten). ?
    • Datenquelle ist im Web veröffentlicht: Geben Sie die Datei in Google Sheets über "Datei > im Web veröffentlichen" frei. Der dafür erzeugte Link enthält die Tabellen ID, z.B. https://docs.google.com/spreadsheets/d/{Table ID}/pub-html.
    • Sofern die Datenquelle nicht im Web veröffentlicht ist, müssen die Daten über die Google Developers Console  (https://console.developers.google.com/project) zum Lesen freigegeben werden. Gehen Sie dazu wie folgt vor: "Projektname" > Berechtigungen > Mitglied Hinzufügen. Anschließend muss sich dieses Konto mittels OAuth 2.0 authentifizieren. Für den eigentlichen Zugriff wird ein sogenanntes Access Token benötigt, welches aus dem nie ablaufenden Refresh Token generiert werden kann.
    Klasse 
    Klasse 
    KlasseErlaubt der Anwendung eine variable Rekursionstiefe für die ObjectDataProvider Klasse anzubieten, die von der aktuell untersuchten Eigenschaft abhängt.
    Klasse 
    KlasseDieser Datenprovider kann dazu verwendet werden, um existierende Datenquellen in einer In-Memory-Datenbank zu kapseln. Neben dem Performancegewinn (abhängig von der Original-Datenquelle) können so auch Beschränkungen der anderen Provider umgangen werden. Wenn Sie einen CSV-Datenprovider in einer In-Memory-Datenbank kapseln erhalten Sie z.B. Features wie Sortierung, Filtern usw., die nicht in der "reinen" CSV-Datenquelle verfügbar sind. Dies erlaubt außerdem Relationen zwischen verschiedenen Providern zu definieren, wie z.B. eine Relation zwischen einer CSV-Datei und einer Excel-Datenquelle.
    KlasseDieser Datenprovider kann verwendet wurden um Daten einer JSON Datei zu verwenden.
    Klasse 
    KlasseAktiviert das "lazy loading" von Eigenschaften für die ObjectDataProvider Klasse. Dieses Ereignis wird ausgelöst bevor der Provider die Eigenschaft untersuchen kann und erlaubt das "late loading" von Inhalten der Eigenschaften wenn sie tatsächlich benötigt werden. Siehe dazu bspw. die MSDN Dokumentation zum verzögerten Laden von Inhalten für WCF oder ADO.NET Data Services.
    Klasse 
    Klasse

    Dieser Datenprovider kann dazu verwendet werden auf Objektstrukturen zuzugreifen. Er kann dabei mit folgenden Typen/Schnittstellen zusammenarbeiten:

    • IEnumerable (setzt jedoch mindestens einen Datensatz voraus)
    • IEnumerable<T>
    • IListSource

    Um die Eigenschaftsnamen und -typen zu beeinflussen, können Sie entweder die ITypedList Schnittstelle in Ihrer Klasse implementieren oder DisplayNameAttribute verwenden. Um Member zu unterdrücken, wenden Sie das Attribut Browsable(False) auf die Member an.

    Der Provider kann leere Aufzählungen durchlaufen solange diese stark typisiert sind. Ansonsten wird mindestens ein Element in der Aufzählung vorausgesetzt. Dieses erste Element bestimmt den Typ der für das weitere Durchlaufen verwendet wird.

    Der Provider unterstützt Sortierung automatisch sobald die Datenquelle die IBindingList Schnittstelle implementiert.

    Sie können diesen Datenprovider auch dazu verwenden um auf LINQ Abfrageresultate zuzugreifen, da diese IEnumberable<T> sind.

    Bei Verwendung von EntityCollection<T>-Objekten als Datenquelle prüft der ObjectDataProvider zunächst mit Hilfe der IsLoaded-Eigenschaft den Zustand der Unterrelation und ruft gegebenenfalls dynamisch Load() auf. Damit werden die Daten nur bereitgestellt wenn sie benötigt werden.

    KlasseDieser Datenprovider kann verwendet wurden um Daten einer OData Datenbank zu verwenden.
    KlasseDieser Datenprovider kann dafür verwendet werden um Daten von einer OdbcDbConnection (z.B. eine Exceldatei) zu beziehen. Diese Klasse ist serialisierbar.
    Klasse

    Definiert die Event-Argumente für das Event AddRelations.

    KlasseDieser Datenprovider kann dazu verwendet werden Daten einer OleDbConnection zu verwenden (z.B. Access Datenbankdatei). Diese Klasse ist serialisierbar.
    KlasseDieser Datenprovider kann dazu verwendet werden, Daten einer OracleConnection zu verwenden (aus dem System.Data.OracleClient Namespace). Da das Connection-Objekt mehrmals geklont wird, muss der Connection String Persist Security Info auf True gesetzt werden (sehen Sie dazu das untenstehende Beispiel) wenn Benutzer/Password Authentifizierung verwendet wird. Diese Klasse ist serialisierbar.
    KlasseErlaubt der Anwendung das voreingestellte Verhalten für Type Parsing der XmlDataProvider Klasse zu überschreiben.
    KlasseDieser Datenprovider kann verwendet wurden um Daten einer REST Abfrage zu verwenden.
    Klasse 
    Klasse 
    KlasseDieser Datenprovider kann dazu verwendet werden Daten einer SqlConnection (aus dem System.Data.SqlClient Namespace) zu verwenden. Da das Connection-Objekt mehrmals geklont wird, muss der Connection String Persist Security Info auf True gesetzt werden (sehen Sie dazu das untenstehende Beispiel) wenn Benutzer/Password Authentifizierung verwendet wird. Diese Klasse ist serialisierbar.
    KlasseDieser Datenprovider kann dazu verwendet werden, um auf SQLite Daten zuzugreifen. Bitte beachten Sie, dass dieser Provider zusätzliche Abhängigkeiten (System.Data.SQLite.x64.dll und System.Data.SQLite.x86.dll) hat, die im Redistribution-Verzeichnis verfügbar sind.
    Klasse

    Verwende dieses Attribut für die eigene ITable Implementierung um mitzuteilen, dass die Used Identifiers für jede einzelne Instanz selbst behandelt werden kann. So kann jede einzelne Tabelle seine eigenen Used Identifiers besitzen, die sich von Instanz zu Instanz unterscheiden können. Dies kann die Leistung beim Druck verbessern, wenn die gleiche Tabelle mehrfach mit unterschiedlichen Feldern verwendet wird.

    Klasse 
    KlasseDieser Datenprovider kann dazu verwendet werden, Microsoft Excel Daten (*.xls, *.xlsx) anzubinden.
    KlasseDieser Datenprovider kann dazu verwendet werden, um auf Daten aus XML-Dateien zuzugreifen. Es werden keine Schemainformationen aus XML-/XSD-Dateien verwendet und keine Constraints/Randbedingungen behandelt. Der Haupteinsatzzweck dieser Klasse ist schnellen und einfachen Zugriff auf verschachtelte XML-Daten zu bieten. Diese Klasse ist serialisierbar.
    Schnittstellen
     SchnittstelleBeschreibung
    SchnittstelleMit der Implementierung dieses Interfaces durch die Klasse, die auch ITable implementiert, können eigene Datenprovider List & Label Funktionen in eine Filtersyntax übersetzen, die direkt durch die Datenbank verwendet werden kann. Dies kann das Filtern erheblich beschleunigen.
    Schnittstelle 
    SchnittstelleMit der Implementierung dieser Schnittstelle können eigene Datenprovider den tatsächlich verwendeten Bezeichner eines Druckprojekts empfangen, z.B. um Abfragen zu optimieren.
    SchnittstelleMit der Implementierung dieses Interfaces können eigene Datenprovider die Relationen erhalten, die in einem Druckprojekt tatsächlich verwendet werden, um z.B. Abfragen zu optimieren.
    Schnittstelle 
    Schnittstelle 
    Schnittstelle

    Implementieren Sie diese Schnittstelle um Ihren eigenen Datenprovider zu schreiben. Diese und die verwandten Schnittstellen aus dem DataProviders Namespace repräsentieren die typischen Funktionen eines relationalen Datenbanksystems mit Tabellen, Relationen und Feldern. Jede Klasse, die diese Schnittstelle implementiert, kann direkt der DataSource Eigenschaft der ListLabel Komponente zugewiesen werden. Der Namespace enthält bereits einige konkrete Klassen, die diese Schnittstelle implementieren.

    Schnittstelle 
    Schnittstelle 
    Schnittstelle 
    Schnittstelle 
    SchnittstelleDiese Schnittstelle repräsentiert eine Tabelle innerhalb der Datenbank.
    SchnittstelleDiese Schnittstelle repräsentiert eine Tabellenspalte innerhalb einer Tabellenzeile.
    SchnittstelleDiese Schnittstelle repräsentiert eine Relation zwischen zwei Tabellen in einer Datenbank.
    SchnittstelleDiese Schnittstelle repräsentiert eine Tabellenzeile.
    Delegates
    Auflistungen
     AuflistungBeschreibung
    Auflistung 
    Auflistung

    Aufzählung der verfügbaren CData Providertypen. Bitte beachten Sie, dass Sie die entsprechenden ADO.NET Treiber von CData kaufen müssen.

    Auflistung 
    Auflistung 
    AuflistungAuflistung der verfügbaren Quelltypen für die DataSource Komponente.
    AuflistungVerwenden Sie einen oder mehrere Werte, um zu bestimmen welche Elemente der Datenbank im Designer verfügbar sein sollen.
    Auflistung 
    Auflistung 
    AuflistungVerfügbare Node-Typen.
    Auflistung 
    Auflistung 
    Siehe auch