combit List & Label 27 - .NET Hilfe
combit.Reporting Namespace / LlCore Klasse / LlSetDebug Methode
Debugmodus


In diesem Thema
    LlSetDebug Methode
    In diesem Thema

    Schaltet den Debug-Modus ein oder aus.

    Syntax
    'Deklaration
     
    
    Public Shared Sub LlSetDebug( _
       ByVal onOff As LlDebug _
    ) 
    public static void LlSetDebug( 
       LlDebug onOff
    )
    public:
    static void LlSetDebug( 
       LlDebug onOff
    ) 

    Parameter

    onOff
    Debugmodus
    Bemerkungen

    Benutzen Sie das im Lieferumfang enthaltene Programm debwin[X].exe, um die Debugausgaben in einem Extra-Fenster auszugeben. Wenn in List & Label über LlSetDebug(LlDebug.Enabled) der Debug-Modus eingeschaltet wird, gibt die DLL jeden Funktionsaufruf mit den dazugehörigen Parametern und Ergebnissen aus. Ein Klammeraffe (´@´) ist den Funktionsnamen vorgesetzt, damit man die Funktionsaufrufe leicht von anderen internen List & Label Debugging-Ausgaben unterscheiden kann.

    Die Ausgaben sind durch Einrückungen geschachtelt, falls eine DLL im Debugging-Modus andere Funktionen einer DLL (auch sich selbst) , die sich auch im Debugging-Modus befindet, aufruft.

    Aufgrund der Systemarchitektur ist ein Debugging von Web-Applikationen mit Hilfe des Debuggers Debwin nicht möglich. List & Label bietet daher die alternative Erzeugung eines Log-Files. Die folgende Zeile aktiviert dieses Modus:

    LL.Debug = LlDebug.Enabled | LlDebug.LogToFile;

    Es wird nun eine Datei combit.log im Windows-Verzeichnis angelegt. Hier sind alle Aufrufe an die List & Label API sowie deren Parameter protokolliert. Soll ein anderer Dateiname verwendet werden, so übergeben Sie diesen einfach im Konstruktor der Komponente:

    ListLabel LL = new ListLabel(LlLanguage.Default, true, "c:\\debug.log");

    Hinweis: Beachten Sie, dass der Benutzer-Account "ASPNET" zur Erzeugung der Protokolldatei volle Rechte (Full control) auf das entsprechende Verzeichnis benötigt. Sofern Sie keinen anderen Pfad ausgewählt haben, werden daher zum Debug-ging der Web-Applikation volle Rechte auf das Windows-Verzeichnis vorausgesetzt.

    Möchten Sie das Debugging nachträglich einschalten, so können Sie dies über die Konfigurationsdatei der aufrufenden Applikation nachholen. Sie können also eine reguläre Release-Version nachträglich mit Debug-Ausgaben versehen.

    <configuration>
     <appSettings>
      <add key="ListLabel DebugLogFilePath" value="c:\combit.log"/>
      <add key="ListLabel EnableDebug" value="1"/>
     </appSettings>
    </configuration>

    Auf diese Weise können Sie das Debugging sowohl in der machine.config/ web.config bei Web-Applikationen als auch in der <exe>.config bei Desktop-Applikationen aktivieren.

    Anforderungen

    Plattformen: Windows 8.1 bis Windows 10 (Version 1909 - 21H2), Windows 11 (21H2), Windows Server 2012 - 2022

    Siehe auch