Variablen, Felder und Ausdrücke

Informationen können zum einen als "fester Text" direkt ins Projekt eingege­ben werden, wie z.B. eine Absenderzeile in einem Adressetikett oder eine Überschrift über einer Liste. Fester Text wird also genau so gedruckt, wie im Projekt angegeben.

Zum anderen können diese Informationen aus dem übergeordneten Programm dynamisch übernommen werden. Solche Informationen werden als "Variablen" bzw. "Felder" in die Projekte eingefügt.

Variablen und Felder

Es werden demzufolge zwei Arten von Datenfeldern unterschieden: Es gibt Datenfelder, die pro gedruckter Seite (bzw. pro Etikett oder Karteikarte) nur einmal mit Daten gefüllt werden, diese werden als "Variablen" bezeichnet. Dem gegenüber stehen die Datenfelder, welche mehrfach auf einer Seite mit unterschiedlichen Daten gefüllt werden, zum Beispiel die einzelnen Datenfelder einer Postenliste einer Rechnung. Diese Datenfelder werden "Felder" genannt. Diese Felder stehen ausschließlich in Tabellenobjekten, Kreuztabellenobjekten, Diagrammen und im Berichtscontainer zur Verfügung.

Demzufolge gibt es in Etiketten- und Karteikartenprojekten lediglich Variablen, während in Listenprojekten sowohl Variablen als auch Felder vorkommen können. Für den Druck einer Rechnung würde eine Anwendung typischerweise die Rechnungskopfdaten wie Empfänger-Name und -Adresse sowie die Belegnummer als Variablen anmelden, hingegen die Postendaten wie Stückzahl, Artikelnummer, Stückpreis etc. aber als Felder.

Formeln und Ausdrücke

Alleine mit Variablen und Felder lassen sich bereits ansprechende Projekte gestalten, die für viele Zwecke genügen. Der Designer bietet jedoch noch weitaus mehr: Mit Hilfe von Formeln und Ausdrücken können die in Variablen/Feldern und festem Text enthaltenen Informationen nahezu beliebig verknüpft oder verändert werden. Hierzu dienen "Formeln" oder "Ausdrücke". In Formeln oder Ausdrücken können fester Text und Variablen/Felder in "Funktionen" eingesetzt und über "Operatoren" miteinander verknüpft werden.

Bei Projekten zum Druck von Adressetiketten können Sie z.B. über einen Aus­druck zu einer in einer Variablen POSTFACH gespei­cher­ten Postfach­-Nummer auto­matisch den Text "Postfach" ergänzen. Damit erschiene auf dem Etikett nicht nur die nackte Post­fach-Nummer, sondern eben etwas wie "Postfach 111111".

Oder stellen Sie sich vor, Sie hätten in einem Feld PREIS die Netto­preise von Artikeln zur Verfügung, wollten in Ihrer Liste/Tabelle jedoch die Preise inklusive Mehrwertsteuer drucken. Hier hilft eine Formel, die aus dem Nettopreis die Mehrwertsteuer berechnet und diese hinzuaddiert. Gedruckt würde damit der Bruttopreis.